Wohnen in Mansfeld-Südharz soll klimaneutral werden

Mit einer neuen Initiative will der Unternehmerverband „Mansfeld-Südharz/ Wirtschaftsregion A38 e.V.“ den Umbau der regionalen Wirtschaft hin zur Klimaneutralität vorantreiben und wirtschaftliche Kompetenzen in der Region für diese Aufgabe bündeln. „Gemeinsam mit einer der großen Kommunen im Landkreis wollen wir Anstöße dafür geben, dass klimaneutrales Wohnen zu einem Markenzeichen wird.“, erklärt Carsten Rudolf die Idee.

Das umfasst sowohl das schrittweise Modernisieren des Wohnraumbestandes, als auch das Ausweisen von Bauland für klimaneutrale Neubauten und das Bündeln von unternehmerischen Kompetenzen für diese Vorhaben.

„In einem ersten Schritt suchen wir den Dialog mit den Bürgermeistern von Sangerhausen, Eisleben und Hettstedt, um zu klären, ob wir das Projekt modellhaft mit einer der Kommunen entwickeln können.“, beschreibt Verbandsvorstand Michael Fritze das Vorgehen und ergänzt: „Davon unabhängig laden wir alle Unternehmen der Region mit Kompetenzen für klimaneutrales Wohnen und Bauen ein, sich auf der Internetseite des Verbands in eine Klimadatenbank ‘Bauen und Modernisieren’ einzutragen“.

Damit sollen sich Verbraucher ab sofort besser über Angebote in Handwerk und Gewerbe orientieren können. Der Service ist kostenfrei.

Unternehmer können sich hier in die Klimadatenbank “Bauen und Modernisieren” eintragen.

Hintergrund

Der Unternehmerverband „Mansfeld Südharz/Wirtschaftsregion A 38 e.V.“ versteht sich als unabhängige Interessenvertretung regional vernetzter Unternehmer. Gemeinsam wollen die Unternehmer die eigene erfolgreiche Entwicklung in den letzten 30 Jahren stärker als bisher auf die Regionalentwicklung übertragen. Gründungsmitglieder des Verbands sind:

  • Dietmar Baschus (AMTEC Anlagentechnik und Montagen GmbH)
  • Michael Fritze (Autohaus Fritze GmbH & CO KG)
  • Christoph Osterroth (newcycle GmbH)
  • Dr. Justinus Pech (Monastic Destillery UG)
  • Karsten Rudolf (Getec GmbH)
  • Sören Schäffer (S1 Recycling GmbH & Co KG)
  • Jörg Schlichting (EWS Schuhfabrik)
  • Rainer vor der Strasse (VK Servicegesellschaft mbH)
  • Frank Wedekind (Vialog Konzept GmbH)

Die von ihnen geführten Unternehmen stehen für 900 Beschäftigte und einen Jahresumsatz von ca. 77,5 Millionen Euro. (Stand 2019)