Vernetzung von lokalen und überregionalen Akteuren

Netzwerkarbeit als primäres Ziel

Eines der primären Ziele des InnovationsHubs “Zukunft Holz + Klima” wird in einer regional geprägten, gleichwohl überregional zu initiierenden Vernetzung und Verknüpfung mit bereits vorhandenen Informationsclustern im Fachgebiet und angrenzenden Bereichen bestehen. Vordergründig werden Projekte zur koordinierten Forschung und Entwicklung, zur Aus- und Weiterbildung, zur Verfahrens- und Produktentwicklung rund ums Thema Holz allokiert, initiiert, in Gang gebracht und umgesetzt.

Ein erstes Netzwerk an lokalen und überregionalen Akteuren ist bereits gegeben und soll innerhalb der ersten Projektphase weiter ausgebaut werden. Dazu steht das Projektteam in einem regelmäßigen Austausch mit Ministerien, Hochschulen, Unternehmen und dem Landkreis Mansfeld-Südharz. Hierzu zählen u.a. die folgenden:

  • MWU Sachsen-Anhalt
  • Landkreis Mansfeld-Südharz
  • Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt
  • Holzimpulszentrum Rottleberode
  • Handwerkskammer Halle (Saale)
Vernetzung von lokalen und überregionalen Akteuren

Aufbauend auf dem bereits bestehenden Netzwerk steht das Projektteam zunächst vor der Herausforderung alle lokalen sowie überregionalen Akteure ausfindig zu machen, anzusprechen und untereinander zu vernetzen.

Dazu sind auch mehrere Workshops geplant. Gemeinsam mit den Akteuren vor Ort sollen dabei Lösungen zu wichtigen Fragen rund um die Holzwirtschaft entwickelt und die Region erfolgreich in die Zukunft geführt werden.

Die erste Veranstaltung unter dem Titel „Holz und Wald“-Tag InnovationsHub in Sachsen-Anhalt soll bereits Anfang Februar stattfinden.

Das Projekt wird aus Mitteln der Bundesförderung STARK – Stärkung der Transformationsdynamik und Aufbruch in den Revieren und an den Kohlkraftwerkstandorten finanziert.