SMG unterstützt Ausbau des öffentlichen WLANs
in Lutherstadt Eisleben

Ausbau öffentliches WLAN

Am 01.11.2021 fiel der Startschuss für die Tiefbauarbeiten zur Erweiterung des öffentlichen WLAN-Netzes an touristisch relevanten Standorten in Lutherstadt Eisleben.

Mit der Kompletterschließung des Zisterzienserinnenklosters St. Marien zu Helfta wird das Glasfasernetz der Stadtwerke Lutherstadt Eisleben erweitert und ist ein Teil des Projektes „Öffentliches WLAN“.

Neben der Förderung des Landes werden die Stadtwerke Lutherstadt Eisleben von der Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH unterstützt.

„Gerade im Bereich Tourismus spielen kostenfreie WLAN Hot Spots eine wichtige Rolle, um die Aufenthaltsqualität für Besucher noch zu steigern. Daher unterstützen wir als Wirtschafts- und Tourismusförderung den Ausbau des öffentlichen WLANs in der Lutherstadt Eisleben“ sagt Diana zur Horst-Schuster, Geschäftsführerin der Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH.

Seit 2017 betreiben die Stadtwerke Lutherstadt Eisleben bereits das öffentliche und kostenfrei nutzbare „LutherWLAN.“ Im Lutherjahr 2017 wurde das Projekt für einen Zeitraum von fünf Jahren ins Leben gerufen und vom Land Sachsen-Anhalt gefördert.

Das öffentliche LutherWLAN kann in der Lutherstadt Eisleben, Mansfeld, Stolberg/Harz und Allstedt durch digitale Hotspots an verschiedenen Standorten im Förderzeitraum kostenfrei genutzt werden.

„Wir sind sicher, auch durch die Umsetzung des aktuellen Projektes ‚Öffentliches WLAN‘ die Attraktivität für die Lutherstadt Eisleben als Tourismusstandort weiter zu steigern und damit einen zusätzlichen Beitrag zur Digitalisierung in unserer Stadt zu leisten“, so Ronny Strebe, Geschäftsführer der Stadtwerke Lutherstadt Eisleben GmbH.

Bis Ende dieses Jahres soll die Erschließung des Klosters Helfta abgeschlossen sein.

Anschließend soll das öffentliche WLAN u.a. auch auf das Theater Eisleben, den Klosterplatz und das Wiesengelände ausgeweitet werden.