Routes of Reformation

„In essentials, unity; in differences, liberty; in all things, charity.“

Philipp Melanchthon (1497-1560)

Hintergrund

Die „Route der Reformation“ wurde im Jahr 2019 durch das Council of Europe als europäische Kultur-Route zertifiziert. Unter dem Dach der „Route der Reformation“ haben sich verschiedene Länder Europas zum Erhalt des reformatorischen Kulturerbes zusammengefunden. Als offenes und tolerantes Netzwerk werden verschiedene Aspekte der Reformation über nationale Grenzen hinweg kombiniert. Die Unterschiede und die Vielzahl der reformatorischen Geschichten, Kulturen und Gesellschaften in den lokalen Regionen werden hoch geschätzt. Die „Route der Reformation“, soll das gemeinsame Erbe sowie die gemeinsamen Werte fördern. Sie ist ein einzigartiger Beitrag zum Tourismus und zur Entwicklung der Gebiete.

Umsetzung

Im Zeitraum von 2016 bis 2019 konnte die europäische Kulturroute mit Unterstützung durch eine europäische Förderung sowie finanziellen Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt in verschiedenen Partnerländern realisiert werden. Dazu gehören:

  • Deutschland
  • Polen
  • Tschechien
  • Österreich
  • Ungarn
  • Schweiz
  • Slovenien
  • Italien

 

 

Die Route

Die Europäische Kulturroute ist eine teilweise zusammenhängende Route entlang reformatorisch bedeutsamer Stätten. Zusammenhängende Wanderwege entlang dieser Route sind beispielsweise der „Weg des Buches“ in Österreich oder der „Lutherweg“ in Deutschland. Dieser verläuft zum Teil auch durch den Landkreis Mansfeld-Südharz. Hier können sich Interessierte auf die Spuren der Reformation begeben.