10 Jahre Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH

SMG Team

Vor 10 Jahren wurde die heutige Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH gegründet, um als Entwicklungsgesellschaft für den Industriestandort Amsdorf den Ausbau der kommunalen Infrastruktur zu koordinieren und umzusetzen.

Wichtige technische Grundlagen für eines der bedeutsamsten strukturbestimmenden Unternehmen der Grundstoffindustrie im Landkreis Mansfeld-Südharz, ROMONTA AG Unternehmensgruppe, wurden so geschaffen.

Seit dem Jahr 2012 hat die Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH die Aufgabe, die Struktur des Landkreises Mansfeld-Südharz durch die Förderung von Wirtschaft, Verkehr, Tourismus, Freizeit und Erholung zu verbessern.

Seitdem hat die Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH mehrere umfangreiche Projekte geplant und umgesetzt. Unter anderem wurden diese auf Bundesebene und europäischer Ebene finanziert.

Geförderte Projekte waren:

  • ECRR (2016 bis 2019) – internationales Projekt zur Reformation
  • ego.-Piloten (2012 bis 2014) – Schwerpunkt des Projektes war die Unterstützung von Existenzgründern und Jungunternehmern in Form von Beratungen und Hilfen bei der Erstellung des Businessplans.
  • ego.-Wissen (2015 bis 2020) – Aufgabe war die Unterstützung von Existenzgründern und Jungunternehmern in Form von Qualifizierungskursen
  • MORO (2017 bis 2018) – Modellvorhaben der Raumordnung -zur aktiven Regionalentwicklung als Zukunftsaufgabe. Hier: Intelligente und multifunktionale Infrastruktursysteme
  • Qualitätsmanagement (2017 bis 2019) – Stabilisierung und Erhöhung des Qualitätsniveaus in der Hotellerie, Gastronomie und bei touristischen Dienstleistungen in Mansfeld-Südharz
  • Projekte zum Strukturwandel (2021 bis 2025 …2038) – Projektteam Strukturwandel, InnovationsHub „Zukunft Holz + Klima“, Radweg zur Industriekultur, Projektbüro nachhaltiger Tourismus

Weitere Projekte der Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH, die in den vergangenen 10 Jahren realisiert wurden, waren unter anderem:

  • Erarbeitung eines Tourismuskonzeptes für die Region
  • Broschürenerstellung (Imagebroschüre, 99 Lieblingsplätze, 66 Lieblingsgastgeber, Luther-Comic, Knitterkarte für Radfahrer – Radweg von Luther zu Händel)
  • Erstellung von Audioguides für Stolberg, Hettstedt, Sangerhausen
  • Neugestaltung der Touristinformation Mansfeld
  • Erstellung einer neuen Tourismuswebsite in Kooperation mit der TI Eisleben & Mansfeld
  • Erarbeitung eines Konzeptes für den Betrieb der Wipperliese
  • Erarbeitung eines Konzeptes zum Nachhaltigen Tourismus in Mansfeld-Südharz
  • Unterstützung der Gemeinde Südharz (im Rahmen des Gutachtens zur Thyragrotte, Studie Stolberg, Automatisierter Shuttlebus, Stolberg Gastinfo TV)
  • Unterstützung der Stadt Sangerhausen (Wildrosenpfad, Studie ErlebnisZentrum Rose)
  • Entwicklung der Genussbox Mansfeld-Südharz
  • Konzeption von Messen & Veranstaltungen im In- und Ausland, z.B. Sachsen-Anhalt-Tag, Grüne Woche, Gründerpreis Mansfeld-Südharz, Business-Lounge in Zusammenarbeit mit BVMW, Workshops, Arbeitskreis Tourismus
  • Unternehmervideos als Werbemaßnahme zum Rückkehrertag

Im Zuge des anstehenden Strukturwandels durch den geplanten Ausstieg aus der Kohleverstromung, agiert die Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH nun zusätzlich als zentrale Stelle für den Strukturwandel zur Umsetzung des Masterplans.

Der Hauptfokus liegt hierbei auf der Unterstützung der Gemeinden und Kommunen bei der Realisierung von Projektideen. Zudem ist die SMG zuständig für die Koordination, Kooperation und Vernetzung der Akteure, Kommunen und Unternehmen untereinander.

„Mit unserem derzeitigen Team sind wir sehr gut aufgestellt, um die momentanen sowie zukünftigen Aufgaben zu übernehmen. Wir können für Kommunen eine gute Unterstützung und Entlastung sein, wenn es um Fördermittelprojekte sowie die Vernetzung mit relevanten Entscheidungsträgern und Akteuren geht“, sagt Diana zur Horst-Schuster, Geschäftsführerin der Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH.

Neben dem Sitz in Sangerhausen wurde nun auch ein Büro in Eisleben eingerichtet. Neue Formate, wie beispielsweise der Regionaldialog, die Impulsgebertage und die Arbeitskreise geben Raum zur Einbindung. Der Strukturwandel bringt Chancen aber auch Veränderungen. Insbesondere die Projektarbeit der SMG muss Menschen mitnehmen und begeistern, dies gilt im Strukturwandel umso mehr.

Mit den Teammitgliedern in der SMG, den geplanten Änderungen in der Gesellschaftsstruktur und der Einbindung weiterer Stakeholder ist die SMG hierfür zukunftsfähig aufgestellt.