Europäische Kulturroute der Reformation

Europa wächst zusammen mit einer Kulturroute der Reformation unter der Beteiligung der Reformationsstätten in Mansfeld-Südharz.

Unter der Beteiligung der Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH startete im Juli diesen Jahres das 3-jährige Projekt „Europäische Kulturroute der Reformation“, welches mit Fördergeldern aus dem EU-Programm „Interreg CENTRAL EUROPE“ finanziert wird. Das Projekt versucht das Vermächtnis der Reformation als Teil der gemeinsamen Geschichte und Kultur in Zentral-Europa zu vereinen und eine Identität zu verleihen. Die Arbeitsgemeinschaft besteht aus 12 Partnern:

  • Thüringer Landgesellschaft (DE),
  • Regionalentwicklungsagentur Südböhmen (CZ)
  • Regionalentwicklungsagentur der Region Pilsen (CZ)
  • öffentliche Verwaltung der Stadt Velenje (Slowenien)
  • kommunale Selbstverwaltung der Szabolcs-Szatmár- Bereg Region (Ungarn)
  • Verbandsgemeinde des Tisza-Tals (Ungarn)
  • Institut für Territorialentwicklung und Innovation Turin (Italien)
  • Tourismusorganisation Ober-Österreich (AT)
  • niederschlesische Tourismusorganisation (Polen)
  • Protestantischen Kirche in Österreich (AT)
  • Verein Kirche und Tourismus (DE)

Insgesamt nehmen damit 12 Partner aus 7 unterschiedlichen Ländern (Österreich, Tschechische Republik, Deutschland, Ungarn, Italien, Polen und Slowenien) teil.

Das Projekt zielt darauf ab, gemeinsames Lernen und Wissen sowie den Austausch von Know-How im Managementprozess des reformationsspezifischen kulturellen Erbes zu unterstützen. Innerhalb der Partnerschaft soll in Form eines Mentoring Programms zwischen erfahrenen und unerfahrenen Regionen ein Wissenstransfer etabliert werden. Ebenso sollen Erkenntnisse von bereits existierenden kulturellen Routen gewonnen und die Wissensvermittlung an die lokale Bevölkerung in den Regionen sowie Trainings für Partner aus den Bereichen Tourismus, Kirche und Kultur vorangetrieben werden. Insgesamt wird erwartet, dass das Projekt einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Regionen und insbesondere der Förderung des verantwortungsvollen, nachhaltigen Tourismus leistet.

Für weitere Informationen zum Projekt “Europäische Kulturroute der Reformation“ kontaktieren Sie bitte den lokalen Ansprechpartner für Mansfeld-Südharz:
Frau Uta Ullrich: uullrich@mansfeldsuedharz.de

 

Link zum Projekt

Information Box– What is Interreg CENTRAL EUROPE?

The Interreg Program was launched in 1990 as a cornerstone of the EU Cohesion Policy. The Program provides a framework for the implementation of collective actions and policy exchanges between actors in different Member States. Throughout these more than 25 years the Interreg has evolved and expanded, especially its budget and foci, and comprehends three different types of programs: cross-border, transnational and interregional. For the current period, 2014-2020, a total budget of 10.1 billion € is foreseen and the investment priorities range from research and innovation, information and communication technologies, competitiveness of SMEs, to low-carbon economy, combating climate change, environment and resource efficiency, sustainable transport, employment and mobility, social inclusion, education and training and better public administration.
The Interreg CENTRAL EUROPE is part of the Interreg Transnational Cooperation Program (with a total budget 2.1 billion €), its geographical scope comprehends Austria, Croatia, Czech Republic, Germany, Hungary, Italy, Poland, Slovakia and Slovenia, and has an available budget of 246 million €. The Program’s funding priorities are innovation to increase competitiveness, low carbon strategies, natural and cultural resources for sustainable growth and transport for better connection.